Biomasse-Lösungen

Lignocellulosische Biomasse

1

Weltweit existiert eine große Menge an nicht-essbarer Residualbiomasse, welche im Agrar- und Forstsektor als Reststoffe anfallen. Speziell in tropischen Zonen, jedoch auch in der Intensiv-Agrarwirtschaft in der nördlichen und südlichen Hemisphäre fallen große Mengen an Restbiomasse an.

Diverse lignocellulosehaltige Biomassen können vom menschlichen oder tierischen Metabolismus nicht verdaut werden und bleiben deshalb ungenutzt. Green Sugar konzentriert sich auf die Erschließung lignocellulosehaltiger Restbiomasse, da die Nutzung in der Chemieindustrie somit einen Nutzenkonflikt mit dem Lebensmittelsektor vermeiden kann. Pflanzenteile mit hohem Polysacharidanteil, wie Getreidestroh, Getreidehülsen, Bagasse und Gras, können von Green Sugar umgewandelt werden. Darüber hinaus kann der Green Sugar Prozess Reste aus dem Forst- und Palmölsektor, wie Emtpy Fruit Bunches, Blätter, Baumspitzen und Stämme, Holzverschnitt und Abfälle aus der Papier- und Faserindustrie, verarbeiten.

Die Kohlenwasserstoffe können durch den Green Sugar Prozess in Monosacharide umgewandelt werden und dienen somit als Kohlenstoffquelle für nachgelagerte biotechnologische Prozesse für die Herstellung von biobasierten Chemikalien.

Bio-basierte Chemikalien

2

Erneuerbare Biomassen können fossile Ressourcen ersetzen, da sie eine Grundlage für viele Chemikalien darstellen können. Deren Herstellung beginnt mit Zucker, welcher in spezifischen Fermentationsprozessen zu Amino- oder Organischen-Säuren, Polymeren, Alkoholen, Vitaminen oder Antibiotika weiterverarbeitet wird.

Aufgrund der rasanten technologischen Entwicklung und der Verfügbarkeit erprobter biochemischer Prozesse ist lignocellulosehaltige Biomasse ein geeigneter Ausganststoff für Bio-Chemikalien.

Integrierte Wertschöpfungskette

3

Green Sugar hat einen Prozess entwickelt, welcher eine signifikante Wertschöpfung für Restbiomassen, welche häufig ungenutzt bleiben, darstellen kann. Der Prozess stellt die Ausgangsbasis für integrierte Bioraffineriesysteme dar. Speziell ländliche Regionen, welche ein hohes Aufkommen an lignocellulosehaltiger Biomasse haben, können von integrierten Wertschöpfungsketten profitieren, die von der Bereitstellung der Biomasse bis hin zur Herstellung von Spezialchemikalien reichen kann. Dieser Ansatz stimuliert Wirtschaftswachstum und Technologietransfer im Biomasseverarbeitungssektor, der Chemieindustrie und weiterverarbeitenden Industrie.

Nachhaltigkeit

Im Einsatz für die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft ist Green Sugar bemüht, Produkte basierend auf Erdöl zu substituieren. Wir wenden wissenschaftliche Prozesse an und schlagen innovative chemikalische Routen ein, um allumfassende und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Die Nachhaltigkeitskriterien von Green Sugar umfassen die Regeneration der Biosphäre, die effiziente Anwendung von natürlichen und chemischen Prozessen sowie den Schutz der Umwelt.

Ländliche Wirtschaftsentwicklung ist oft schwach ausgeprägt. Green Sugar unterstützt explizit die Partizipation aller Teile der Wertschöpfungskette und legt besonderen Wert auf die Förderung von Kommunen und sozialen Strukturen.

Durchführbarkeit

Im Hinblick auf den Aufbau einer Bioökonomie auf der Basis von lignocellulosischen Biomasse-Biorefinerien ist es notwendig, verschiedene Arten von Biomasse-Rohstoffen zu untersuchen und zu testen und vorwärts zu strecken biochemische Fermentationswege.

Unsere Technologie